AMI

04.12.2014

AMI

AMIs Stimme ist etwas Besonderes.

Weil sie so vieles gleichzeitig ist: sie klingt rau und sanft, stark und zerbrechlich. Ungeschult - und doch perfekt. Der Auftritt der 18-jährigen lässt einen staunen, wie ein so junger Mensch mit so viel Intensität artikulieren kann, was in uns allen vorgeht. Mit ihrer kleinen Band war AMI am 12. April im Horns Erben in Leipzig zu sehen! Das Konzert war restlos ausverkauft, sodass ein Zusatzkonzert für Dezember angesetzt wurde.

Ami Warning ist gerade 18 geworden. Hört man ihre Songs, spürt man eine kraftvolle Tiefe, die manch einer sein ganzes Leben lang nicht erreicht. AMI schreibt über ihre Gefühle; ihre Inspiration entsteht aus ihren Erlebnissen, aus Momentaufnahmen und Gedankenblitzen. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich ist die Art der Performance. Amis Musik hat keinen Moment lang etwas Unverbindliches. Man kann sich nicht entziehen.

AMI funktioniert nicht nach einem Konzept, sondern aus dem Bauch heraus. Ihre Lieder, die Texte und die Melodien, finden sie und folgen dabei keinem Schema. Ein Genre? Nicht nötig. Die Besetzung ihrer kleinen Band - Gitarre, Bass, Schlagzeug, manchmal ein Saxophon - zwingt sie nicht, sich festzunageln. Ami klingt genau so, wie sie klingen soll: wie sie selbst.