Jessica Gall

06.12.2012

Jessica Gall

"Ich bin eine Berliner Göre", sagt die Jazzsängerin Jessica Gall.

Doch wer sie singen hört, fühlt sich in die Südstaaten Amerikas versetzt. Sie swingt, groovt, und flüstert, lässt sich von der Musik mitreißen.

In ihrem Song "Come Home You Angel" schwebt ihre Stimme ganz zart über dem Klavier, die Worte nur ein Hauch, die Melodie eine Andeutung. Titel wie Summer Evening verführen zum Tanzen, andere Songs strahlen Besinnlichkeit und friedliche Gelassenheit aus.

2008 erschien ihr Erstlingswerk "Just Like You" und die Süddeutsche Zeitung schrieb: "Ein starkes, selbstbewusstes, expressives Debütalbum, zwölf Songs mit Seele". Manchmal verspielt, dann wieder verträumt und ernsthaft, gelingt es der Sängerin auch mit ihrem zweiten Album, das Niveau zu halten und ihr Publikum mitzunehmen auf ihre Reise durch die Gefühle.